Beiträge von TopTime

    Allgemeine Regeln für den Unseren TeamSpeak-Server



    Server IP: ts.gamingmakeshappy.de


    Die folgenden Regeln gelten für alle Nutzer unseres TS3-Servers.


    §1 Namensgebung

    Wir bitten jeden User sich mit dem gleichen Nickname im Forum wie Ingame einzuloggen.

    Dies dient der Übersichtlichkeit.

    Sogenannte Fakernamen sind verboten.

    Nicknamen dürfen generell nicht beleidigende u. ä. Inhalte haben.

    Unzulässige Nicknames werden permanent vom Server gebannt!


    §2 Gespräche stören

    User, die Gespräche absichtlich stören und auch nach mehrmaligen Ermahnen keine Einsicht zeigen, müssen mit einem Channel- oder Server Kick rechnen. In uneinsichtigen Fällen werden temporäre Banns verhängt, bishin zum permanenten Bann.


    §2.1 Musikbots und allgemeine Bots

    Musikbots sind in geschlossenen Channels mit PASSWORT erlaubt. In Channels die jeder joinen kann sind sie verboten und werden gekickt. Außerdem habt ihr die Pflicht wenn ihr solch einen Bot betreibt, diesen bitte auch entsprechend anzupassen was die Lautstärke angeht. Solltet ihr das nicht machen gibt es einen Ban für Spieler und Bot! Musikbots sind deutlich kennbar zu machen. Des weiteren sind Bots verboten, die einfach nur Gründerchanneladmin haben. Bots dürfen kein Gründerchanneladmin haben auch wenn sie eine Funktion haben.


    §3 Beleidigungen

    Wie auch im Forum gilt die allgemeine Netiquette, wer keinen vernünftigen Umgangston beherrscht und Andere beleidigt, ob nun direkt oder subtil, muss mit den Konsequenzen leben.


    §4 Geräusche

    Obszöne Geräusche oder Rauschen des Headsets sind zu unterlassen! Es wird auch gebeten das Mikro so einzustellen, dass die Atmung nicht dauernd zu hören ist bzw. wenn ihr nebenher esst und ihr habt nichts zu sagen so deaktiviert bitte euer Mikro. Sound bot dürfen nur für die RP Situationen benutzt werden.


    §5 Channel Hopping

    Ist verboten das heißt, nicht einfach durch die Gegend rumswitchen, wer stresst fliegt.


    §6 TS3 Rechte

    Das Betteln um Serverrechte wie Team, Channel Leitung oder Owner ist hier nicht erwünscht.


    §7 Streitigkeiten

    Private Missverständnisse und Streitigkeiten sind auch privat zu behalten und gehören nicht auf den TS3.


    §8 Weisungsrecht

    Das Gaming makes Happy-Team hat am Server volles Weisungsrecht. Wer den Anweisungen des Teams nicht folgt wird verwarnt und im Ernstfall gekickt. Sollte sich dies häufen ist ein Bann zu erwarten.


    §9 Kontrollrechte

    Jedes Mitglied des Gaming makes Happy-Teams kann unangemeldet in einen geschützten Channel (Leitung/Owner) wechseln oder einzelne User verschieben(mit driftigen Grund ohne Vorwarnung), um ein Gespräch zu kontrollieren.


    §10 Hackerangriffe

    Jeder Angriff gegen diesen Server ist strafbar. Die IP-Adressen werden geloggt und im Falle eines Angriffsversuch, welcher Art auch immer, zur strafrechtlichen Anzeige gebracht. Dies betrifft vorallem das Flooding mit diversen Programmen und DOS-Attacken.


    §11 Gespräche aufnehmen

    Das Mitschneiden von Gesprächen auf dem gesamten Server ist nur in Absprache mit den anwesenden Usern des Channels erlaubt. Wir schützen damit eure Privatsphäre.


    §12 Werbung

    Jegliche Art aktiver Werbung für eigene Zwecke ist verboten, wenn dies nicht vorher mit einem Admin abgesprochen wurde. Unter Werbung verstehen wir Audio-Werbung, Voice-Werbung, Links und Textmitteilungen an den Channel oder einzelne User, sowie Dateien mit Werbeinhalten, welche in den Channels hochgeladen werden.


    §13 Kicken und Bannen

    Niemand wird grundlos gebannt oder gekickt! ALLE Mitglieder des Gaming makes Happy-Teams haben die Berechtigung dazu Leute zu kicken und zu bannen wenn Sie darin eine Notwendigkeit sehen.


    §14 Datenschutz

    Private Daten, wie Telefonnummern, Adressen, Passwörter usw. dürfen nicht öffentlich ausgetauscht werden. Ein Server-Admin oder vom Team eingesetzter Channel-Admin wird niemals nach deinem Passwort o.ä. fragen.


    §15 Datei-Upload

    Es ist nicht gestattet Jegliche daten im TeamSpeak³ hochzuladen.



    Mit betreten eines Channels im TS3 nachdem Einloggen werden diese Regeln akzeptiert!

    jeder der auf dem Spieleserver von Gaming makes Happy spielt, akzeptiert diese Regelungen. Diese Regeln können sich jederzeit ändern. Jeder Spieler ist dafür verantwortlich sich auf dem neusten Stand zuhalten und zu halten.

    Denke immer daran: Du spielst mit anderen Menschen. Sorge jederzeit dafür, dass Dein Verhalten nicht den Spielspaß anderer mindert. Nimm Rücksicht.



    § 1. ACCOUNTS

    1. Das Handeln mit Ingame-Gütern und/oder Accounts gegen Echtgeld ist verboten und wird mit einem Community Ausschluss sanktioniert.

    2. Ihr seid für eure Spiele, Discord sowie Teamspeak-Account's selbst verantwortlich. Sollte ein Dritter damit einen Regelbruch etc. begehen, seid ihr dafür verantwortlich.

    3. Das Erstellen von mehreren Accounts (Multiaccounts) ist untersagt. Jedem User steht nur ein Discord/TeamSpeak Account mit dem zugehörigen Ingame-Account zu.

    4. Gaming makes Happy kann gegebenenfalls Ihren Zugriff, oder Ihr Konto auf den gesamten oder einen Teil des Dienstes (Gaming makes Happy) sperren oder kündigen, wenn (a) Sie diese Vereinbarung erheblich oder wiederholt verletzen,

    (b) wir dies tun müssen, um rechtlichen Anforderungen oder einer gerichtlichen Verfügung nachzukommen, oder

    (c) wir berechtigterweise davon ausgehen, dass das betreffende Verhalten Nutzern, Dritten, Gaming makes Happy schadet oder für diese eine Haftung begründet.



    § 2. UMGANG UNTEREINANDER

    1. Alle Arten von Beleidigungen die InGame ausgesprochen werden, gelten an den gegenüberstehenden Charakter. Hierbei sollte mit Bedacht gehandelt werden. Die Administration behält sich vor extreme Situationen und Beleidigungen zu sanktionieren.

    2. Das Beleidigen, Provozieren, Runtermachen, etc. im /ooc (Out Of Charakter) ist untersagt.

    3. Der /ooc (Out Of Charakter) Chat ist nur für Hinweise außerhalb des Roleplays zulässig.

    4. Jeder Spieler hat seine Rolle so zu richten, dass er andere in Ihrem Rollenspiel weder einschränkt noch drastisch stört.



    § 3. Hacking & Bugusing

    1. Cheating, Hacking, Bugusing oder das Ausnutzen von Desyncs ist untersagt und wird mit einem Community-Ausschluss sanktioniert.

    2. Bugs sind sofort nach deren Entdeckung der Administration zu melden.

    3. Die Verwendung von nicht genehmigter Spiel-Modifikationen ist untersagt und wird mit einem Community-Ausschluss sanktioniert.

    4. Hacker/Cheater müssen umgehend der Administration gemeldet werden.

    5. Das Decken von Hackern, Cheatern, Personen mit Communityausschluss, Bugusern, etc. wird mit einem Community Ausschluss sanktioniert.

    § 4. ROLEPLAY

    1. Das Leben eines Charakters ist zu jeder Zeit als sein wertvollstes Gut zu betrachten und materiellen Gütern stets überzuordnen.

    2. Unrealistisches oder nicht dem im Spiel verkörperten Charakter entsprechendes Spielverhalten ist untersagt.

    3. Das Erfinden von nicht tatsächlich im Spiel vorhandenen, Personen oder Eigenschaften zur Vorteilsverschaffung des eigenen oder eines dritten In-Game Charakters (IC) entspricht dem Betreiben von Powergaming ist untersagt (z.B. Bei einem Überfall "Ich werfe jetzt mein Geld weg.").

    4. Das Verwenden von Out Of Charakter Informationen zur Vorteilsverschaffung des eigenen oder eines dritten In-Game Charakters (IC) entspricht dem Betreiben von Metagaming und ist untersagt (Beispiel: Erlangung von Aufenthalts Informationen eines anderen Spielers durch einen Stream oder durch andere Kommunikationsmittel (Beinhaltet TS/Discord Calls, nebenbei Telefonieren, nebenbei auf einem anderen Teamspeak sein usw)).

    4.1 Ausnahmen bei Metagaming gelten für folgende Punkte:

    - Organisatorische Listen, Dokumentationen

    - Termin Absprachen, sofern diese rein im RP oder organisatorischen Dingen dienen (keine Absprachen/Treffen zum DM oder anderen Aktionen, das müsst ihr IC weitergeben)

    5. Ohne nachvollziehbaren Roleplay-Grund ist es untersagt, Spieler in ihrer Freiheit, Mobilität oder Handlungsfähigkeit einzuschränken. Gestattete Situationen für diese Einschränkungen wären z.B.: nachvollziehbar begründete Maßnahmen zur Unterbindung von Gewaltausbruch oder Flucht oder nachvollziehbar begründete Entführungen oder Geiselnahmen.

    6. Das bewusste und nicht oder nur mangelhaft begründete Provozieren von Personen/Fraktionen mit der reinen Absicht, künstlich deren Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen ist untersagt (Beispiel: Cop-Baiting, Gang-Baiting).

    7. Das unangekündigte und nicht oder nur mangelhaft begründete, absichtliche Verlassen des Spiels während oder unmittelbar (10 Minuten) nach einer Roleplay- oder Deathmatch-Situation (s.g. Combat- Logging) ist untersagt. Falls man mitten in einer RP Situation kurzfristig offline gehen muss so hat man sich auszuloggen und nachträglich im Support bescheid zu geben.

    8. Es darf niemals mit einer Administrativen Beschwerde gedroht werden. Zum Drohen gehören auch Begrifflichkeiten wie z.B.: "Wir sehen uns oben", "Ich geh in die Suppenküche", "Dashcam/Knopfkamera läuft" oder ähnliche.

    10. Anstößiges Roleplay, wie z.B. extrem detaillierte Folter oder Zerstückelung, schwere sexuelle Belästigung oder vergleichbare Tätigkeiten, ist ohne die explizite, im /ooc unmissverständlich ausgesprochene Zustimmung aller aktiv und passiv daran beteiligten und im Umfeld des Geschehens befindlichen Spieler strikt untersagt.

    11. Das AFK-Gehen (Away From Keyboard) über längere Zeiträume (ab 5 Minuten) ist untersagt.

    12. Maskierte Spieler dürfen im Roleplay nicht anhand ihrer Stimme oder Ihrer Klamotten erkannt werden, wenn diese dadurch einen Nachteil in der Roleplay Situation haben ( Beispielsweise Wanted Vergabe, Blacklist, Überfälle etc.). Ein Bandana zählt nicht zur Vollmaskierung! Nur Masken die das komplette Gesicht verdecken.

    13. Im Falle eines Gamecrashs muss jeder Partei vor Wiederaufnahme der Roleplay-Situation eine angemessene Reaktionszeit von 10 Sekunden gewährleistet werden.

    14. Ein Server Restart (Sonnenwende) unterbricht nicht die aktuell laufende Roleplay-Situation.

    15. Bevor man eine Person fesselt, bzw. in Handschellen legt, ist dies anzukündigen. Dem zu fesselnden Spieler ist eine angemessene Reaktionszeit zu gewähren. Fesseln bzw. Handschellen werden immer von hinten angelegt!

    16. Der Diebstahl von Gegenständen aus Fahrzeugen ohne Rp Hintergrund ist verboten!

    17. Das Abziehen / Zinken anderer Spieler ist nicht erwünscht. Die Projektleitung behält sich vor, Spieler die diese Regel wiederholt brechen, vom Spielgeschehen auszuschließen.

    18. Parkende Wagen ohne Rp Hintergrund zu knacken ist verboten , dass man kein Geld hat ist kein Rp hintergrund.

    19. Das Benutzen eines Stimmverzerrers ist Grundlegend verboten.

    19.1 Ausgenommen sind ambiente Sounds bspw. Hall, Megaphone etc.

    19.2 Eine Verschleierung der Stimme darf nicht verwendet werden. Außer bei einer passenden RP-Situation wenn man voll maskiert ist.

    19.3 Die extreme Verzerrung bspw. mit einer Roboter oder Teufelsstimme etc. ist ebenfalls verboten.

    20. Driveby auf Fußgänger ist nur dann erlaubt, wenn eine deutliche Schuss Ankündigung erfolgt.

    21. Sollte man sich in einer laufenden RP-Situation befinden, so ist es untersagt zu einem Gewässer zu fahren, um dort ausschließlich das Wasser zu nutzen, um zu flüchten außer man ist aus dem Sichtbereich der Verfolger und ein Gefährt wurde schon aus gegebenen RP Hintergründen bereitgestellt.

    22. Zivilisten ist es untersagt, sich Schutz bei Badfraktionen zu suchen, um in einer aktiven Situation mit einer anderen Fraktion oder der Polizei einen Vorteil zu gewinnen. Hierzu zählt auch das Betreten eines Barrios/ einer Hood/ eines Anwesens einer Badfraktion.

    23. Das Springen mit Autos und Motorrädern in und aus dem Staatsgefängnis über die Zäune ist verboten! (UNRP).

    24. Ab 2 Platten Reifen kann nicht mehr gefahren werden. Die Verfolgung oder ähnliches muss also ab da zu Fuß fortgesetzt werden.

    25. Admins im Spiel sind zu ignorieren, außer man wird angesprochen. Erkennbar an den Admin Anzügen.

    26. Support Gespräche im Teamspeak und im Spiel werden weder Aufgezeichnet noch gestreamt. Streams sind währenddessen zu muten.

    27. Spätere Rache-Akte bezüglich einer Beschwerde (Supportfall) sind strengstens untersagt

    28. Medics sind im Dienst unantastbar. Außer sie haben einen laufenden RP Strang. Dann rettet der Dienst nicht.

    29. Medics haben im KH hausrecht und dürfen anderen Spielern den Platz verweisen.

    30. Der Missbrauch des Dispatch Systems ist untersagt. Dies beinhaltet das Rufen der Fraktionen zu einem nicht vorhandenen Einsatz (Baiting) und das absenden von "Troll-Dispatches" (zb. Beleidigung, nach "Taxi" fragen, Dispatch-Spamming, etc.)

    Support Code 3926

    33. Das veröffentlichen von Bildern in das Ingame social Media (Twitter o. ä.) ist nur gestattet, sofern das HUD und das Telefon nicht auf dem Bild zu sehen sind.


    § 5. Deathmatch


    1. Als Deathmatch wird jede Handlung deklariert, die einen physischen Angriff oder eine Kampfhandlung darstellt.

    2. Vollständig unbegründetes Deathmatch, s.g. Random Deathmatch (RDM) oder Sinnloses Deathmatch (SDM) ist untersagt.

    3. Das Betreiben von Vehicle Deathmatch (VDM) beschreibt die bewusste Benutzung von Fahrzeugen zum absichtlichen Angriff auf Spieler und ist untersagt.

    4. Spawnkilling ist untersagt.




    § 6. Zusammenschluss ziviler Spieler (Gruppen)



    1. Unter einer Gruppe ist ein Zusammenschluss von zivilen Spielern mit der gleichen Absicht zu verstehen.

    2. Gruppen genießen keinen Sonderstatus und gelten nach Regelwerk generell als Zivilisten.

    3. Eine Gruppe von Spielern darf bei einer aktiven Handlung (z.B. ein Angriff, Überfall, Raub) weder aus mehr als 5 Personen bestehen noch mit einer Fraktion agieren. Bei einer passiven Handlung gilt diese Regelung nicht.

    3.1 Eine 5-Mann Gruppe darf bis zu 2 Fraktionsmitglieder beinhalten. Beispiel: 3 Zivilisten und 2 Fraktionsspieler.

    4. Ein absichtliches Sammeln, um die 5-Mann-Regel zu umgehen, mit dem Wissen, dass eine Gefahr bevorsteht, ist untersagt.






    § 7. Überfälle & Schusswaffengebrauch



    1. Wer einen anderen Spieler überfällt, hat für die gesamte Dauer des Überfalls auf nachvollziehbare Weise Kontakt mit dem überfallenen Spieler zu halten.

    2. Der Einsatz von Schusswaffen gegen einen Mitspieler muss realistisch nachvollziehbar und durch einen vorab stattgefundenen Auslöser (z.B. eine Provokation oder Bedrohung) gerechtfertigt sein.

    3. Vor dem Gebrauch von Schusswaffen muss zuvor stets eine Warnung mit anschließend angemessener Reaktionszeit (mindestens 10 Sekunden) auf diese ausgesprochen werden, es sei denn:

    - Zur Selbstverteidigung

    - Eine Reaktion erfolgt innerhalb der 10 Sekunden

    - Bei Geiselnahmen zählt hierbei die erste Forderung als Ankündigung, da man damit das Leben der Geiseln indirekt bedroht.

    - Bei dem Schusswaffengebrauch auf Fahrzeuge reicht eine Zuwiderhandlung einer Aufforderung mit angemessener Reaktionszeit aus.

    4. Überfälle ist als Oberbegriff zu werten, hierzu gehören auch Zinken/ Raub /Geiselnahme etc.

    5. Bei Überfällen dürfen Personen nur getötet werden, wenn Sie unaufgefordert zum Handy oder Funkgerät greifen. Das bloße Sprechen darf nicht als Grund zur Tötung genutzt werden und gilt als PowerRP. (Beispiel: Person A überfällt Person B mit der Aussage: "Ein Wort und du bist tot", Person B sagt "beruhige dich mal" und wird dafür erschossen.) Sollte der Überfallene beleidigend oder stark unkooperativ sein, so gelten die in §8 Abs. 2 bzw. 3 festgeschriebenen Bestimmungen zum Schusswaffengebrauch.

    6. Überfallene Spieler dürfen nicht hingerichtet werden, sofern diese kooperieren.

    7. Die bei einem Überfall vom Räuber geforderten Güter dürfen nur aus in Inventaren lieferbaren Items des Opfers bestehen.

    8. Bei Geiselnahmen/Erpressungen etc. müssen die Forderungen realistisch gehalten werden. Jedes Leben ist gleich viel Wert. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um einen hochrangigen Polizisten oder einen Zivilisten geht.

    Folgende Richtwerte dürfen nicht überschritten werden:

    Maximale Lösegeldforderung: 50.000$ (Für alle Geiseln)

    Maximaler Sachwert: 50.000$ (Für alle Geiseln) z.B. 100 Tablets x 500$ = 50.000$

    9. Es dürfen keine Gutscheine entwendet werden!





    § 8. New Life

    Sollte eine Person nicht rechtzeitig behandelt werden können, so fällt diese in ein Koma und wird vom Notfallmediziner behandelt. Nach Ablauf der Behandlungsdauer spawnt die Person am nächstgelegenen Krankenhaus.

    1. Der Wiedereinstieg nach der Behandlung durch den Notfallmediziner verursacht beim Betroffenen einen Kurzzeitgedächtnisverlust:

    Jegliches Wissen über beteiligte Personen, ihre Namen und ihr Aussehen sowie sonstige Informationen, welche in der Roleplay-Situation, die zum Koma des Betroffenen geführt haben, dürfen nicht für das weitere Spielgeschehen verwendet werden.

    2. Beim Erwachen aus dem Koma ist eine erneute Beteiligung an der laufenden RP-Situation nicht gestattet, unabhängig von einer möglicherweise eingetretenen örtlichen Verlagerung der Situation. (Durch das Koma ist man noch zu sehr geschwächt)

    3. Beteiligte Personen dürfen dem aus dem Koma erwachten Spieler von der Situation anschließend berichten.

    Ausnahme: Bloodouts oder im RP-fundierte Hinrichtungen. (Du erinnerst dich, dass du umgeschossen wurdest, das Gedächtnis an den direkten RP-Strang verlierst du jedoch unwiederbringlich)

    4. Die New Life-Regel ist außer Kraft gesetzt:

    im Rahmen eines administrativen Support-Falls (Tod durch einen Spielfehler, Administrative Wiederbelebung).

    5. Sofern der Betroffene in einer RP-Situation verletzt wird und ins Koma fällt, dürfen ihm darauf keine Wanteds mehr gegeben werden.(außer nach einer wieder belebung)

    6. Das absichtliche Abcampen von Krankenhäusern um spawnende Personen abzufangen ist verboten.


    § 9. Wiedererstattungen


    1. Der Wert für eine Wiedererstattung muss einen Betrag von mindesten 50.000$ erreichen. Andernfalls können diese durch den enormen Mehraufwand abgelehnt werden.

    2. Administrative Erstattungen von Geld, Fahrzeugen, Inventar-Items oder sonstigen In-Game-Gütern finden nur bei Vorlage eines eindeutigen Video-Beweises für das inkorrekte Verschwinden des zu erstattenden Guts statt.

    3. Eine Erstattung muss spätestens nach 24 Stunden des Verlustes beantragt werden.

    4. Für verlorene In-Game-Güter, deren Verschwinden mit einem Server-Crash oder -Restart oder Datenbank-Rollback in Verbindung gebracht werden kann, ist eine Erstattung pauschal ausgeschlossen.

    5. Rückerstattungen können bis zu 3 Tage dauern.